Den Wert der eigenen Immobilie in Erfahrung bringen

Was ist mein Haus wert? Diese einfache Frage ist für viele Immobilienbesitzer gar nicht so einfach zu beantworten. Viele ziehen ihre Erfahrungen aus Gesprächen mit Menschen in der Umgebung, die dort ein Haus gekauft oder verkauft haben oder beobachten die Angebote auf Immobilienseiten im Internet. Das gibt zwar ein ungefähres Gefühl für den Markt, berücksichtigt aber längst nicht alle Faktoren. Auf der sicheren Seite ist man hingegen mit einer Immobilienbewertung.

Was ist eine Immobilienbewertung?

Bei einer Immobilienbewertung handelt es sich um ein Gutachten eines qualifizierten Sachverständigen zur Ermittlung des aktuellen Werts eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung. In Deutschland gibt es dafür drei unterschiedliche zugelassene Verfahren:

  • Vergleichswertverfahren: Hier wird der Wert durch das Betrachten vergleichbarer Objekte ermittelt.
  • Ertragswertverfahren: Als Grundlage für die Wertermittlung dienen hier die Erträge, die durch die Immobilie erwirtschaftet werden. Deshalb kommt das Verfahren häufig bei Gewerbeimmobilien zur Anwendung.
  • Sachwertverfahren: Hier wird insbesondere der Wert von baulichen Anlagen bewertet. Der Wert einer Immobilie wird also getrennt vom Bodenwert ermittelt.

Was kostet eine Immobilienbewertung?

Auf vielen Seiten im Internet kann man eine Immobilienbewertung online durchführen lassen.

Die Kosten für ein professionelles Gutachten sind von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Ausschlaggebend sind dabei vor allem der Wert der Immobilie, der Schwierigkeitsgrad der Bewertung und das Ausmaß des Gutachtens. Ein Kurzgutachten besteht aus zwei bis drei Seiten und verursacht wesentlich weniger Kosten als ein Langgutachten mit detaillierten Informationen auf bis zu 30 Seiten.

Als Richtwert kann man von ungefähr einem Prozent des Immobilienwertes ausgehen. Bei einer Eigentumswohnung im Wert von 200.000 Euro betragen die Kosten in etwa 1.500 bis 2.500 Euro.

Wofür ist eine Immobilienbewertung gut?

Die meisten Eigentümer geben eine Immobilienbewertung dann in Auftrag, wenn sie ihre Wohnung oder ihr Haus verkaufen möchten, um letztendlich einen fairen und marktgerechten Preis zu erzielen. Das Gutachten dient hier als gute und fundierte Argumentationsgrundlage.

Doch daneben gibt es noch viele weitere Gründe, die eine Immobilienbewertung erforderlich machen. Dazu gehören beispielsweise Auseinandersetzungen aufgrund einer Erbschaft oder infolge einer Scheidung, die Festlegung von steuerlichen Verpflichtungen, der Abschluss einer entsprechenden Versicherung für das Objekt oder auch die Ermittlung der Kreditsicherheit bei Aufnahme eines Kredits.