Kategorien
Finanzierung

Die Hausfinanzierung – Das sollte man wissen

Der Bau eines Hauses ist in den meisten Fällen ein einmaliges Projekt im Leben, sozusagen ein Lebensprojekt. Die Finanzierung entscheidet nicht nur über die Art und den Umfang des Hauses, sondern über das gesamte Gelingen des Bauprojektes.  Bei den Finanzierungsmodellen wird in die Finanzierung mit und ohne Eigenkapital unterschieden. Dem Bauherrn ist bewusst, dass im Ergebnis die Bausumme bezahlt werden muss; ganz unabhängig davon, ob aus Eigenmitteln oder aus Fremdmitteln eines Kreditinstitutes. Jedes Finanzierungsmodell wird um mögliche Zuschüssen und Förderungen ergänzt. Nicht rückzahlbare Zuschüsse wirken sich wie Einnahmen aus, Förderungen sind in der Regel zinsgünstige Darlehen oder Kredite. Auf der anderen Seite, und das ist für die Finanzierung ebenso wichtig, steht die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Bauherrn. Damit ist die Höhe seines Arbeitseinkommens angesprochen, das dauerhaft, und zwar über Jahrzehnte hinweg, gesichert sein muss. Ein geradezu ideales Beispiel dafür ist der Beamtenstatus auf Lebenszeit; der Arbeitsplatz ist bis zum Pensionsalter garantiert, sofern sich der Beamte nichts zuschulden kommen lässt. In der freien Wirtschaft bietet ein unbefristeter Arbeitsvertrag zwar eine Sicherheit, er ist aber keine vergleichbare Garantie.