Die Berücksichtigung der neuen Mobilität im städtischen Wohnbau

Wenn Sie heute die Tageszeitungen aufschlagen, werden Sie unmittelbar mit dem Thema Nachhaltigkeit konfrontiert. Das Themenfeld lässt sich sehr weit abstecken und reicht vom ökologischen Landschaftsbau bis hin zur strategischen Planung unserer Mobilität. Es sind Fragen zu erörtern, wie wir in Zukunft von A nach B kommen können, ohne dabei unsere Umwelt zu belasten.

Die Politik setzt unter anderem auch auf den Ausbau von öffentlichen Verkehrsmitteln und versucht, die Bevölkerung zu einem Umstieg auf das Fahrrad zu motivieren. Dazu tut die Politik auch einiges, um die Menschen zu motivieren. Unter anderem wird durch den Ausbau von Radwegen im Stadtgebiet auch viel getan, um den Menschen die Fahrradmobilität zu erleichtern.

Die Bedeutung der Fahrräder im städtischen Mobilitätskonzept

Sie sollen die Möglichkeit bekommen, dass sie bequem von der Wohnung in die Arbeitsstätte und zurück gelangen können. Dabei braucht es ein abgestimmtes Konzept, indem man auf die Sorgen und Wünsche der Bevölkerung eingeht. Das beginnt bei Fahrradständern, wo die Fahrräder im Stadtgebiet abgestellt werden können und endet letztlich auch bei der detailgenauen Planung im städtischen Wohnbau.

Gerade der hektische Alltag soll in der Planung berücksichtigt werden. Fahrräder sollen also während der Sommermonate im Wohnungsgebiet abgesperrt werden können, sodass die Fahrräder sicher verwahrt bleiben. Natürlich könnte man argumentieren, dass die Fahrräder auch im Keller abgesperrt werden können. Das würde aber einen viel größeren Mehraufwand bedeuten und in Summe viel Zeit kosten.

Der städtische Wohnungsbau muss sichere Abstellflächen für Fahrräder bieten

Daher sollte der städtische Wohnungsbau auch dafür sorgen, dass die notwendige Infrastruktur bereitgestellt wird. Das sind zum Beispiel Fahrradständer oder Freiflächen, wo die Fahrräder im Bedarfsfall abgestellt werden können. Viele Projekte beinhalten auch die Bereitstellung von Schlossvorrichtungen, die ein einfaches Versperren der Fahrräder vor Ort ermöglichen.

Es würde aber schon ausreichen, wenn Sie eine gut einsehbare Freifläche zur Verfügung gestellt bekommen, wo Sie Ihr Fahrrad mit einem Schloss versperren können. Viele Besitzer wählen zur sicheren Verwahrung (bzw. Versperrens) ihres Rades ein Handschellenschloss, wobei der Vorteil besonders darin liegt, dass das Versperren mit ein paar Handgriffen erledigt wird. Außerdem ist das Handschellenschluss als äußerst sicher und lässt sich praktisch nicht knacken.