Betonfliesen – die Vor- und Nachteile kennenlernen

Fliesen gibt es heute in verschiedenen Ausführungen, Designs und vor allem aus unterschiedlichen Materialien. Hierbei stellt sich die Frage, welche Materialien eigentlich besonders gut geeignet sind für den angedachten Einsatz. Immer größer wird das Interesse vor allem an den sogenannten Betonfliesen. Sie werden auch als Zementfliesen bezeichnet und bringen einige Vorteile mit.

Diese Vorteile haben Betonfliesen

Zementfliesen halten immer mehr Einzug in Deutschland. Bisher sind sie noch besonders häufig im Mittelmeerraum zu finden. Hier werden sie in verschiedenen Bereichen eingesetzt und sehr gern mit Ornamenten und Farben versehen.

Die Oberfläche selbst ist relativ offenporig. Viele Hersteller sind jedoch dazu übergangen, die Oberfläche mit einer Versiegelung zu versehen. Zum Einsatz kommt dabei vor allem Wachs. Diese sorgt dafür, dass die Oberfläche einen besonderen Glanz bekommt.

Hergestellt werden die Fliesen für den Einsatz im Innenbereich. Daher stehen sie in verschiedenen detaillierten Designs zur Verfügung. Durch den komplexen Vorgang für die Herstellung ist es möglich, die Fliesen in verschiedenen Farben herzustellen.

Diese Nachteile haben Betonfliesen

Neben den genannten Vorteilen bringen Betonfliesen auch einige Nachteile mit, die sich auf die Entscheidung für oder gegen das Material auswirken können. Es handelt sich um ein recht offenporiges Material, was dafür sorgt, dass Feuchtigkeit aus der Umgebung direkt aufgenommen wird. Dadurch kann es schnell zur Ausbildung von Flecken kommen, die sich nicht oder nur sehr schwer wieder entfernen lassen. Zudem können Ausblühungen entstehen. Aus diesem Grund sind sie nicht für Nassbereiche geeignet.

Zudem ist es wichtig sich zu informieren, für welchen Untergrund die Betonfliesen geeignet sind. Sie können nicht auf jedem Untergrund verwendet werden. Zudem darf die Verlegung ausschließlich trocken erfolgen.

Um lange Freude an den Betonfliesen zu haben, sollten diese versiegelt und zusätzlich auch imprägniert werden. Es reicht nicht aus, wenn dieser Vorgang einmal durchgeführt wird. Eine regelmäßige Durchführung ist notwendig und bringen relativ viel Aufwand mit sich.

Fliesen in Betonoptik als Alternative

Wenn die Nachteile darauf hinweisen, dass die Fliesen für den gewünschten Einsatzbereich nicht geeignet sind, kann auf eine Alternative zurückgegriffen werden. So gibt es die Möglichkeit, auf Fliesen in einer Betonoptik zu setzen. Diese können aus unterschiedlichen Materialien bestehen.